Ende der Rafting Saison 2018

2018 war wieder eine erfolgreiche und unfallfreie Rafting-Saison für die Wasserwacht Holzkirchen. Auf acht verschiedenen Touren sind insgesamt 159 Paddler ausgerückt um neues zu entdecken und lernen. Bereits im April und Mai sammelte sich der harte Kern für die ersten Ausbildungsfahrten an der oberen Isar und in den Schluchten der Tiroler Aache. Schließlich konzentrierten wir uns auf unsere Stamm-Strecke an der mittleren Isar um gut vorbereitet zu sein für die Sommer Rafting-Fahrten mit kleineren Kindern.
Acht von unseren jugendlichen Mitgliedern haben gute Fortschritte in Fließwasser-Techniken gemacht und können jetzt selbständig mit Kanus die Flüsse meistern, ein deutlicher Sicherheitsgewinn, wenn wir mit Mehreren unterwegs sind.
Drei unserer Mitglieder übten mit ihren Privat-Kajaks, um auch schnell zur Stelle zu sein falls Hilfe gebraucht wird.
Besonders beliebt war unser neues Rescue SUP. Höchste Strömungs-Lese-Künste sind von Nöten um damit stehend durch die Stromschnellen zu kommen!
Auch unsere Erwachsenen Mitglieder haben sich deutlich gesteigert, und wir zählen jetzt zwei neue Raft Guides zu unserem Team. Die konnten wir gut brauchen u.a. für unsere gemeinsamen Fahrten mit Wasserwacht-Gmund und Wasserwacht-Kochel, die zwar Paddler und Rafts hatten, aber keine ausgebildeten Guides.
Wo einige über Isar-Verbote wegen chaotischer Zustände am Wasser reden, war es wieder gut die wichtigen Dinge am Fließwasser mit unseren Kindern und Jugendlichen zu üben. Richtig ausgerüstet mit Neopren, Schwimmwesten, Helme und Schuhe und unseren robusten Rafts und Kanus, haben wir jede Menge Zeit im Wasser verbracht, dabei viel Spaß gehabt und viel Neues erfahren. Gleichzeitig ging es darum diverse Rettungstechniken zu lernen und viel Respekt für die Natur und Gefahren eines Wildflusses zu gewinnen.
2019 machen wir weiter mit unserem Rafting Programm, und bieten weiterhin alles von ersten Erfahrungen bis hin zur ernsthafter Fließwasser Ausbildung für alle begeisterten Wasserwachtler an!

PW